Ihre Sicherheit hat höchste Priorität

Bevor Ihr Hochseilabenteuer beginnen kann, erhalten Sie am Boden durch unsere Trainer eine ausführliche Erklärung der Ausrüstung und deren Anwendung.
Jeder Teilnehmer wird mit einer speziellen Kletterausrüstung ausgestattet und die Gruppe wird von ausgebildeten Trainern (nach ERCA-Standards) begleitet. Sollte ein Teilnehmer eine Übung nicht fortsetzen können, kann dieser jederzeit innerhalb weniger Minuten zum Boden abgeseilt werden.

Für Ihre Sicherheit im Hochseilparkour setzen wir nur hochqualitatives Sicherheitsequipment ein, welches europäischen Standards entspricht. Selbstverständlich ist der Hochseilgarten Friedensau TÜV-geprüft, erfüllt ebenso die Standards der European Ropes Course Association (ERCA) e.V. und wird vor jeder Nutzung erneut auf Sicherheit überprüft.

Unsere Sicherungsprinzig

Im Hochseilgarten Friedensau verwenden wir ein Sicherungsprinzip, bei dem die Teilnehmer durch 2 Karabiner mit den Sicherungsseilen der Anlage verbunden sind. Das gesamte Sicherungssystem beruht auf dem Prinzip der Redundanz; das heißt, alle Teilnehmer sind permanent doppelt gesichert.

Was ist eine ERCA-Zertifizierung?

Die ERCA formuliert als europäischer Verband die Sicherheitsstandards für Seilgärten. Der Verbandszweck ist die Förderung von Qualität und Sicherheit. Experten der Seilgartenindustrie (Baufirmen, Inspektionsfirmen, Betreiber und Trainer) organisieren sich in dem Verband und arbeiten seit Jahren in wichtigen Gremien z.B. an der Erarbeitung einer Europäischen Norm für Seilgärten, um Weiterentwicklungen zu fördern. Langjährige Erfahrung und organisierte Experten schaffen also eine professionelle Struktur und Sachverstand, um qualitativ hochwertige Zertifizierungen zu entwickeln.

Die Teilnehmer durchlaufen den Parcours stets im 2er- bzw. 3er Team. Dies fördert die Kommunikation und das Verantwortungsbewußtsein sowohl sich selbst als auch dem/den Teampartner/n gegenüber.